Systemischer Coach

fossil-111498_1920

„Ein System ist eine Ganzheit. Jedes Teil ist mit jedem so verbunden, dass jede Änderung eine Änderung des Ganzen bewirkt“

Virginia Satir

Vernetztes Denken, Denken in Zusammenhängen, Perspektivenwechsel fördern

Menschen leben in sozialen Systemen – in Beziehungen, Familien, Unternehmen. Und diese Systeme interagieren miteinander. Soziale Systeme entwickeln eigene Kulturen, Sicht- und Verhaltensweisen. Sie unterliegen einer Eigendynamik und sind mittel- bis langfristig nicht vorhersehbar. Ein Coaching im Sinne von „Wir machen das Problem mal schnell weg“ kann nicht funktionieren. Es ploppt  an anderer Stelle wieder auf. Wer Veränderungen bei Menschen und Systemen anstößt, ohne in den Dimensionen eines Gesamtsystems zu denken, erreicht häufig unerwünschte Resultate. Systemisches Denken bedeutet zu verstehen und anzuerkennen, dass die meisten Systembeteiligten, Faktoren und Elemente direkt oder indirekt miteinander vernetzt sind, so dass jede Änderung an einer Stelle im System automatisch das ganze System verändert und somit auch Auswirkungen auf alle anderen Faktoren und Beteiligten des Systems hat.

Ein System ist mehr als die Summe seiner Teile.

Systemisches Coaching behandelt weder Ursache noch Symptom sondern gibt lebenden Systemen einen Anstoß, neue Muster miteinander zu entwickeln. Sein Fokus liegt auf Mustern, Wechselwirkungen, Dynamiken, Beziehungen und Bedeutungen. Es konzentriert sich auf die Wechselwirkungen und die größeren Gesamtzusammenhänge und befähigt alle Akteure ihre Handlungen im Rahmen eines komplexen Systems zu sehen.

Jeder systemische Ansatz zeichnet sich also dadurch aus, dass man sich nicht nur auf den Problemträger konzentriert sondern ein ganzes System in den Blick nimmt.

Systemisches Denken und Handeln lädt ein, anders hinzuschauen, quer zu denken, Unterschiede wahrzunehmen, Vielfalt ins Spiel zu bringen. Es eröffnet somit erweiterte Handlungsmöglichkeiten angesichts komplexer Situationen und Herausforderungen.

Systemisch denken lernen heißt: Lernen in einer immer komplexer werdenden Welt zurecht zu kommen und Entwicklung anzustoßen.

Wir alle kommen aus Systemen, leben in Systemen und bewegen uns in Systemen. Sollten wir da nicht auch systemisch denken – und entsprechend handeln können?

Doch wie beobachten und intervenieren wir im Rahmen solcher Systeme? Wie lauten die bedeutenden Erkenntnisse und Erfahrungen der Systemforschung? Und vor allem: Wie kann Ihnen das in Ihrem privaten und beruflichen Umfeld von Nutzen sein? Welche Vorgehensweisen der Systemischen Arbeit haben sich bewährt?

 

Nutzen der Ausbildung:

  • Wer systemisch denkt, neigt nicht zu Hau-Ruck-Maßnahmen und Wisch-und-Weg-Techniken und deren anschließender Korrektur
  • Systemisches Denken schafft ein größeres Verantwortungsbewusstsein, da man erkennt, dass jede Handlung auf vielfältige Weise auf das Gesamtsystem wirkt
  • Systemisches Denken erleichtert das Gestalten wirksamer Strategien, da viele Faktoren und deren wechselseitige Abhängigkeit frühzeitig eingeplant werden
  • Wer systemisch coacht, erkennt Abhängigkeiten, Verstrickungen und Muster und kann damit tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen herbeiführen
  • Wer systemisch denkt, wird seltener von Entwicklungen überrascht, da er Dynamiken berücksichtigt
  • Systemisches Denken reduziert die Wahrscheinlichkeit, kurzfristige Lösungen auf Kosten langfristiger Nachteile zu erzeugen

Von der Organisationsentwicklung bis zur Marketingstrategie, von der Personalführung bis zur Paartherapie, systemische Betrachtungs- und Interventionsansätze durchziehen heute bereits sehr viele Bereiche unseres beruflichen und privaten Daseins.

Zielgruppe der Ausbildung

Coaches, Trainer, Führungskräfte, Unternehmer, Ärzte, ‚Mediatoren, Menschen die mit Menschen und Systemen arbeiten, interessierte Laien mit etwas Vorkenntnis im Coachingbereich oder NLP

 

Inhalte

  • Systemische Grundlagen
  • Integrale Grundlagen
  • Gefühle und Fremdgefühle – dieser Schmerz gehört nicht zu mir
  • Systemdiagnose und Genogramm
  • Hypothesenbildung

Familiensysteme – Die Familie im Gepäck – Klärungen und Lösungen

  • Loyalität, Loyalitätskonflikte, Delegationen und Auftragskonflikte innerhalb von Familien
  • Beziehungsgerechtigkeiten und Beziehungsungerechtigkeiten innerhalb von Familien
  • Unsichtbare Triebkräfte in der Familie
  • Narzisstische Familien und die Folgen
  • Ererbte Wunden und transgenerationale Traumata
  • Kriegskinder, Kriegsenkel und die Folgen
  • Wie beeinflussen Verstrickungen aus der Herkunftsfamilie unsere Partnerschaften und den Umgang mit Beziehungen?

Selbstentwicklung, Erfolg, Blockaden, Verstrickungen

  • Systemische Skripts
  • Erkennen was dich hält
  • Stärke deine Wurzeln und entwickle deine Flügel
  • Prozesse der Heilung und Vergebung
  • Ressourcen, Stärken und Talente erkennen, entwickeln, leben

Geld systemisch betrachtet

  • Auch unser Umgang mit Geld, unsere beruflichen Entwicklungen und Erfolge haben einen Bezug zu unserem Herkunftssystem

Konflikte, Krisen und Emotionen

  • Welchen Sinn haben Krisen und Konflikte in unserem Leben?
  • Was können wir daraus lernen?
  • Wie können wir uns davon lösen?
  • Aktivierung der eigenen Lösekompetenzen und Selbstheilungskräfte
  • Guter Umgang mit den eigenen Emotionen
  • Systemische Mediation – die Tiefenwirkung von Konflikten

Der Mensch im beruflichen Umfeld

  • Der Mensch im Spannungsfeld seiner Organisation
  • Teamdynamische Entwicklungen
  • Die verborgenen Netzwerke der Macht
  • Entwicklungen und Lösungen
  • Systemisches Denken für Führung und Entwicklung

Emotionale Resilienz und systemische Stärke

  • IQ, EQ und Higher We

Integrale Selbst- und Handlungskompetenz

  • Gruppendynamik erkennen und gestalten
  • „Samurai“-Qualitäten entwickeln
  • Täter erkennen
  • Auseinandersetzung mit dem eigenen blinden Fleck und der Erleuchtungsfalle
  • Umgang mit dynamischen Prozessen
  • Leben in und mit Polaritäten und Schatten und deren Integration in den Coaching-Prozess

Spiral Dynamics systemisch betrachtet

  • Übergänge und Entwicklung gestalten
  • Wirksam arbeiten mit Störungen durch Stress und Traumata

 

Haltung des Coaches

Arbeit mit Klienten

Arbeit mit Gruppen

Arbeit mit und an Systemen

Intuition

Während der gesamten Ausbildung erlernen und begleiten Sie Systemische Strukturaufstellungen – die wohl wichtigste Ergänzung zu anderen Coaching-Methoden

Verschiedene Aufstellungsformen

  • Einzelaufstellungen
  • Gruppenaufstellungen
  • Problemaufstellungen
  • Tetralemma-Aufstellungen
  • Ausgeblendete und verdeckte Themen
  • Innere Anteile
  • Selbstaufstellungen
  • Symptomaufstellungen
  • Glaubenspolaritäten
  • Aufstellungen im privaten und beruflichen Kontext – Besonderheiten
    • Projektaufstellungen
    • Teamaufstellungen
    • Unternehmensumfeldaufstellungen
  • Soziales Panorama

Lesen von Aufstellungsbildern

Lösungsfokussierte Interventionen: Umstellen, Tests, Lösungssätze, Rituale

 

Dauer der Ausbildung

24 Tage jeweils von 10 bis ca 18.30 Uhr verteilt auf Unterrichtsblöcke von 8×3 Tagen

Termine

8 × 3 Tage jeweils von 10 bis 18.30 Uhr

     
1 Block 03.08. bis 05.08.2018
2 Block 07.09. bis 09.09.2018
3 Block 26.10. bis 28.10.2018
4 Block 23.11. bis 25.11.2018
5 Block 25.01. bis 27.01.2019
6 Block 01.03. bis 03.03.2019
7 Block 26.04. bis 28.04.2019
8 Block 24.05. bis 26.05.2019

 

Voraussetzung zur Zertifizierung:

Schriftliches Testing und eine Projektarbeit

 

Seminarpreis incl ausführlicher Seminarunterlagen, Seminargetränken und kleiner Snacks

´sowie vergünstigter Teilnahme an freien Aufstellungstagen

3.849 EUR incl Prüfung

 

Bei Buchung bis 15.06.2018 …….249 EUR Frühbucherrabatt

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt

 

Zur Anmeldung senden Sie uns einfach Ihre vollständigen Kontaktdaten, wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.

dialog@stoehr-hr.de

Um die Gruppe optimal abzustimmen, halten wir ein Vorgespräch für sinnvoll.

Es gelten unsere AGB

Förderung: Das Seminar kann unter bestimmten Voraussetzungen mit 50 % der Netto-Seminarsumme gefördert werden. Weitere Infos finden Sie hier

Für längerfristige Seminare empfehlen wir eine Seminarrücktrittversicherung

 

 

 

Zur Werkzeugleiste springen