Schattensprünge die keiner wagt

346388_original_R_K_B_by_Elke Barbara Bachler_pixelio.de

Elke Barbara Bachler_pixelio.de

…….offensichtlich ist das so! Zu welchem Schluss sollten wir sonst kommen, liest man die Feedbacks, zu einem unserer Seminare, das genau DIE zentralen Unternehmerthemen aufgreifen sollte? Unterhalte ich mich mit Selbständigen und Unternehmern kreisen die Gedanken und Aussagen sehr zentral um ähnliche Themen:

  • Mit fehlt das Geld.
    Ich habe keine Zeit.
    Ich habe nicht die Macht, das zu bewegen und zu erreichen, was ich eigentlich erreichen will.
    Am Ende des Monats bleibt für mich nichts übrig.

Und so dachten wir, wir untertiteln das Seminar „Zur Sache Schätzchen“ einfach mit: Geld – Macht – Profit. Denn sonst reden wir auch nicht um den heißen Brei sondern, bringen die Dinge auf den Punkt.
Wir? Das sind:
Anette Weiß, Finanzexpertin und Unternehmensberaterin mit dem Schwerpunkt Geld.
Benita Königbauer, Steuerberaterin und Profit Coach mit Schwerpunkt Gewinn – also Profit
Und ich, Unternehmercoach und Lehrtrainerin DVNLP mit Schwerpunkt (Eigen)Macht und Persönlichkeit.

Mit den 3 Worten war für uns alles gesagt, was wichtig ist für eine erfüllende Selbständigkeit. Drei Worte, die für uns so selbstverständlich waren, da sie in unseren Beratungen und Coachings täglich Thema sind.Und dann staunten wir nicht schlecht, als wir mit den ersten Reaktionen auf genau diesen Untertitel konfrontiert wurden.

Schauen wir doch mal genauer hin. Sind es wirklich nur Worte?

Oder öffnen sich plötzlich Welten ganzer Persönlichkeits- und Erziehungsmuster? Diese drei Worte, sind die kompromisslosesten Zenmeister die es gibt. Denn sie sind ein Spiegel. Ein Spiegel unserer Seele. Und sie spiegeln all das, was wir unterdrücken und mit dem wir uns nicht auseinander setzen wollen. Es gibt nichts Ehrlicheres als deine Kontoauszüge oder deine Bilanzdaten. Denn die sind konkret und sprechen eine unbestechlich präzise Sprache. Sicher ist es erstmal leichter, die eigene Abwehr als Projektion nach außen zu kehren, sich in sozialen Netzwerken, in deinen Freundschaften und Beziehungen darüber auszulassen, wie Menschen ihre Macht zur Ausbeutung Unterlegener missbrauchen, wie die bösen Banker mehr und mehr Gewinne erzielen wollen und ihre Verluste vom Staat auffangen lassen. Die Politik ist dran schuld, der Staat, der Euro und was man sonst noch liest und lesen könnte. Es ist verführerisch die Ursachen genau darin zu sehen und es erscheint erstmal leichter in diese Projektionen zu fallen, statt sich der Komplexität der Situation wirklich zu stellen.

Und wünschen alleine hat noch keinem geholfen. Wer immer noch glaubt, dass Reichtum, Macht und Gewinn mit Gutsein und Helfen nicht vereinbar sind, verwehrt sich selbst wichtige Erfahrungen, nämlich die Fülle und Weite die er erlebt, wenn er sich diesen Themen stellt. Wer wirklich Gutes tun will, seine Visionen in die Welt tragen will, Menschen helfen will, muss zuerst seine eigene ökonomische Wunde heilen. Sonst kann er nichts bewirken. Sonst ist seine Persönlichkeit wie C.G. Jung sagen würde nicht integriert / integer, nicht vollständig, sondern irgendwie – halb.

„Liebe deine Feinde“ so heißt es schon in der Bibel – und genau das ist damit gemeint. Integriere genau das, womit du dich nicht auseinander setzen willst, was du ablehnst und nicht an dich heran kommen lassen willst.

Wer Geld ablehnt, schafft eine Trennung zwischen sich und dem Geld.

Wer Macht ablehnt, schafft eine Trennung zwischen sich und der Macht, erlebt sich als ohnmächtig, Opfer der Umstände.

Wer den Gewinn seines Unternehmens ablehnt, wird sich mit den Verlusten auseinander setzen müssen.

Wirklich nur drei unbedeutende Worte? Ich denke nicht. Es ist soviel mehr.

endlichErfolg1Wer aus dem Mangel aussteigen will, die Fülle erleben will, der wird zwei Wege gehen müssen, einen nach innen und gleichzeitig einen nach außen. Nur so wirst du Erfolg erleben, der dich wirklich erfüllt. Nur so wirst du das bewegen können, was dich wirklich bewegt. Nur so kannst du dich selbst ermächtigen, deine Visionen und Träume zu verwirklichen, mit denen du dereinst hochmotiviert in die Selbständigkeit gingst.
Den Titel haben wir verändert. Die Inhalte nicht. Erfolg setzt eine vollständige Persönlichkeit voraus. Und dann gehst du bewusst mit deinem eigenen Selbst, den Weg des leichteren Unternehmertums.

 

Was Benita und Anette zu unserem Titel-Dilemma zu sagen haben, kannst du hier nachlesen.

Erlaubst du Worten deinen Erfolg zu torpedieren?

Geld, Macht und Profit gibt es nicht – vielleicht Erfolg?

Wenn du dich auf den Weg zu einem erfüllten Unternehmertum machen willst, dann schau auf unsere Workshopseite „Zur Sache Schätzchen! Mach dich endlich erfolgReich“ . Gib uns ein Feedback oder sprech uns an.
Und natürlich freuen wir uns doppelt, wenn du uns in München im April besuchst und diesen Artikel an die weiterleitest, die sich ebenfalls erfolgReich machen wollen 🙂
Als Dankeschön erhältst du, wenn du mir eine Email schickst (dialog@stoehr-hr.de) einen Bonuscode mit dem du ganze 10 % deines Workshop-Preises sparst.

 

 

1 comment on “Schattensprünge die keiner wagt”

  1. Pingback: Geld, Macht und Profit gibt es nicht – willst Du vielleicht Erfolg haben und reich werden? » geld.welt

Leave A Reply